Frei heraus!

Diplominszenierung am Max Reinhardt Seminar


14. Dezember 2016

Stottern ist der große Weiße Wal der Sprechstörungen. Scharen von Suchenden spürten ihn mit Hingabe, ja Besessenheit in den entlegensten Winkeln nach. Doch all denen, die die Kühnheit besitzen, sich mit ihm anzulegen, macht es immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Das Stottern bewahrt seine Geheimnisse. Auf seine eigene Weise jedoch lehrt, informiert und letztlich erzieht, läutert und erhellt es die frustrierten Seelen, die es studieren.

Ein Stotterstück von Simon Dworaczek.


Mitwirkende

  • Regie: Simon Dworaczek
  • Bühnenbild & Kostüme: Lea Steinhilber
  • Licht: Gerhard Fischer
  • Choreografie: Grant McDaniel
  • Musik & Sounddesign: David Lipp
  • Regieassistenz | Stimme: Simon Scharinger
  • Ausstattungsassistenz: Katharina Tiran
  • Inspizienz: Hans-Christian Hasselmann


Besetzung

  • Reporter | Wissenschaftler | Vater | Tony: Tony Marossek
  • Stotterer: Philip Leonhard Kelz
  • Beobachterin | Psychologin | Mutter | Freundin | Maria: Maria Lisa Huber
  • Vertraute | Sprachforscherin | Mutter | Marilyn Monroe | Therapeutin: Eva Dorlass
  • Boris Becker | Trainer | Pizzaverkäufer | Bäcker | Dr. Dieffenbach: Christoph Florian Kohlbacher


mdw Streaming

  • Ton: Johannes Kares, Jón Geirfinnsson, Ines Vorreiter
  • Kamera: Lucia Hofer, Hanna Hofstätter, Manuel Prett
  • Regieassistenz: Martin Shi
  • Regie: Ulrich Wagner