Webern Symphonie Orchester dirigiert von Lorenzo Viotti

Audio-Mitschnitt aus dem Großen Saal des Musikvereins

 

30. April 2019

 

Programm

  • Johannes Brahms: Symphonie Nr.3 in F-Dur op.90 * Allegro con brio * Andante * Poco allegretto  *Allegro
  • Anton Webern: Passacaglia für Orchester op.1
  • Maurice Ravel: La Valse - Poème chorégraphique pour orchestre

 

Interpret_innen

Lorenzo Viotti, Leitung
Webern Symphonie Orchester

 

Über das Konzert

Für das jährliche Abonnementkonzert des Webern Symphonie Orchesters im Musikverein kehrt Lorenzo Viotti nach Wien zurück: 2011 hatte er noch selbst im WSO musiziert. Seitdem wurde der 29-Jährige mehrfach ausgezeichnet, hat Kritiker_innen und Publikum begeistert und in wenigen Jahren mit großen Orchestern und an bedeutenden Häusern gearbeitet. Man war gespannt, wie der Rising Star das spannende Programm rund um die Passacaglia des Orchester-Namenspatrons gestalten wird.

Auf Anton Weberns op. 1, dem "Gesellenstück" am Ende seiner Lehrzeit bei Arnold Schönberg, folgt "La Valse", Maurice Ravels Hommage an Wien, seine Walzer, aber auch die Grausamkeiten des ersten Weltkriegs. Im ersten Teil des Konzertes erklingt Johannes Brahms' 3. Symphonie am Ort ihrer Uraufführung, über die Clara Schumann schwärmte: "Welch ein Werk, welche Poesie ... jeder Satz ein Juwel!"

"Viotti generiert mit höchster Präzision und Transparenz ein Höchstmaß an Emotionen" - Kurier

 

Audio-Produktion

Philip Pohl
Johannes Zlanabitnig

 

Brahms 1. Satz Allegro con brio      

Brahms 2. Satz Andante                   

Brahms 3. Satz Poco Allegretto       

Brahms 4. Satz Allegro                     

Webern Passacaglia                          

Ravel La Valse